Studio
Interview
Institution
Talk
KH Künstler:innenhaus Bremen
Text
Feminism

22.10.2022

Detouring with Traction

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Peripherie“

Peripherie ist eine Veranstaltungs-, Recherche- und Ausstellungsreihe, die sich dem Phänomen des „Peripheren“ widmet. Eröffnet wurde das Programm mit der Filmreihe Detouring with Traction, die von Kathrin Wojtowicz kuratiert wurde.

Die Beschäftigung und Reflexion findet mit Bremerhaven ihren Ausgangspunkt in einem Kontext, der geografisch am Rande liegt. Die Reihe unternimmt somit den Versuch einer Selbstbefragung und Selbstverortung. Sie weist jedoch auch darüber hinaus, ist das Periphere doch nicht nur örtlich zu fassen, sondern hat auch eine gesellschaftliche Dimension. Peripherie meint nämlich nicht nur ein Abseits-Sein vom Zentrum, sondern auch ein Abseits-Sein von der Fülle. Peripherie kann nicht nur gewählt, sondern auch gesellschaftlich, d.h. systematisch wie strukturell, bedingt sein. So gehen mit ihr nicht selten soziale Gefälle, Ausschlüsse und spekulative Verdrängungsprozesse einher. Mit Blick auf Gesellschaft ist Peripherie also ortlos. Dem Abseits-Sein scheint aber auch ein Potential, ja ein Versprechen innezuwohnen. So existieren etwa im Feld der Kunst unzählige Bestrebungen gerade das Abseitige, Abgelegene und Randständige zu suchen. Ein- und derselbe Begriff umschließt also ganz gegenläufige, mitunter sich widerstreitende Realitäten, was zeigt, dass es sich bei der Peripherie um ein zutiefst ambivalentes Phänomen handelt, in dem nicht zuletzt gesellschaftliche Bedingungen aufscheinen und verhandelt werden.

Der Zusammenhang von Peripherie und Perspektive bildete den Ausgangpunkt für die Filmreihe. Welche Perspektiven lassen sich auf Randbereiche und vermeintlich klare Trennlinien zwischen Peripherie und Zentrum werfen? Und wie sind Fragen nach Formen des Zusammenlebens, der Konstruktion und Beschaffenheit von Landschaften oder Identitäten damit verbunden?

Im ersten Teil des Filmprogramms zeigte Detouring with Traction Arbeiten von Mariah Garnett, Nancy Holt, Stanya Kahn, Maria Lassnig, Lukas Marxt, Marie Menken, Ulrike Müller, Eileen Myles, Sasha Pirker und Charlotte Prodger. In einem bewussten Abweichen von normativen Wegen treffen sich die Arbeitsweisen der Künstler:innen, deren Zugänge in unterschiedlichen Bereichen von Film, Poetik und Kunst liegen. Zum einen sind historische und zeitgenössische Filme zu sehen, die sich vor allem mit dem Arbeiten an abgelegenen Orten beschäftigen und neben der Auseinandersetzung mit Landschaft, Zeit, Architektur und Territorium Genres wie Land Art und Road Trip thematisieren. Zum anderen nahm das Programm über verschiedene Bewegungen und Erzählungen den Bezug zu Stadt, Natur, Landschaft und Wildnis auf. Im Zusammenhang mit Materie und Körper geraten Fragen nach der Konstitution von Gesellschaften und ihren Rändern, einem Außerhalb dessen und einem intendierten Heraustreten in den Blick. Dabei wird das eigene Involviertsein durchweg offengelegt und unter Verwendung von Stimme, Songs, Texten und Erzählungen in die filmische Arbeit eingebracht.

Programm 1
Lukas Marxt, Circular Inscription, 2016, 7 min
Sasha Pirker, John Lautner, The Desert Hot Springs Motel, 2007, 11 min
Marie Menken, Glimpse of the Garden, 1957, 5 min
Nancy Holt, Sun Tunnels, 1978, 27 min
Sasha Pirker, These Walls were built by Donald Judd (One Chapter in Texas), 2015, 6 min
Eileen Myles, The Trip, 2019, 17 min

Programm 2
Charlotte Prodger, Passing as a Great Grey Owl, 2017, 6 min
Stanya Kahn, Sandra, 2009, 31 min
Charlotte Prodger, LHB, 2017, 20 min
Maria Lassnig, Baroque Statues, 1970-74, 15 min 
Mariah Garnett, Open Letter, 2017, 9 min
Ulrike Müller, Mock Rock, 2004, 3 min

Kathrin Wojtowicz lebt in Wien. Sie arbeitet mit Skulptur, Bild und Text und interessiert sich für die Zusammenhänge zwischen sozialen Bedingungen, Körperpolitiken und Medien. Ihre Arbeiten wurden u. a. in der Halle für Kunst Lüneburg, Galerie der Stadt Schwaz/Tirol, Sala Terrena/Heiligenkreuzerhof und im Ausstellungsraum Schleuse/Wien gezeigt. Zurzeit unterrichtet sie an der Kunstuniverstät Linz. 

Lukas Marxt, Circular Inscription, 2016, Courtesy of Sixpackfilm, Vienna

Sasha Pirker, John Lautner, The Desert Hot Springs Motel, 2007, Courtesy of Sixpackfilm, Vienna

Marie Menken, Glimpse of the Garden, 1957, Courtesy of The Filmmakers Coop’, New York

Sasha Pirker, These Walls were built by Donald Judd (One chapter in Texas), 2015, Courtesy of Sixpackfilm, Vienna

Eileen Myles, The Trip, 2019, Courtesy of Eileen Myles

Charlotte Prodger, Passing as a Great Grey Owl, 2017, Courtesy of Charlotte Prodger and LUX, London

Stanya Kahn, Video still, Sandra by Stanya Kahn, ©2009, Courtesy of the artist and Vielmetter Los Angeles

Charlotte Prodger, LHB, 2017, Courtesy of Charlotte Prodger and LUX, London

Maria Lassnig, Baroque Statues, 1970–74, © Maria Lassnig Foundation / Courtesy of Sixpackfilm, Vienna

Mariah Garnett, Open Letter, 2017, Courtesy of Mariah Garnett and Commonwealth and Council, Los Angeles

Ulrike Müller, Mock Rock, 2004, Courtesy of Sixpackfilm, Vienna

Verwandte Inhalte